Zugang

Derzeit gibt es noch verschiedene Autorisierungsverfahren an den Ladestationen des Ladeverbund Franken+. Ab 09.01.2017 wurde im Rahmen einer Pilotphase an vier Ladesäulen ein neues Zugangs- und Bezahlsystem im Ladeverbund Franken+ eingeführt. Zum 19.04.17 wurde eine weitere Ladesäule der Stadtwerke Forchheim mit in die Pilotphase integriert. An den anderen Ladesäulen ist der Zugang weiterhin offen oder erfolgt per RFID-Frankenplus-Karte. Letztere werden aufgrund der Umstellung nicht mehr ausgehändigt.

Nutzen Sie bitte die Filterfunktion im Ladesäulenfinder, um Informationen zum jeweiligen Zugang an der Ladesäule zu erhalten.

Die Ladestationen für die Pilotphase sind:

  •    Äußere Nürnberger Straße 62, Forchheim
  •    Haidfeldstraße 8, Forchheim (seit 19.4.17)
  •    2 Wandladestationen im Parkhaus am Paradeplatz 6, Forchheim (seit 26.04.2017)
  •    Schuhstraße 44, Erlangen
  •    Am Waldfriedhof, Rückersdorf
  •    Hauptstraße 32, Rückersdorf

Neues Zugangssystem

Der Ladeverbund Franken+ führt ein neues, einheitliches Zugangs- und Bezahlsystem ein.
Ab 09.01.2017 wird es in einer Pilotphase an den Ladesäulen der Stadt- und Gemeindewerke Rückersdorf, Forchheim und Erlangen getestet. (Betreffende Ladesäulen siehe oben.)

Die weiteren Verbundteilnehmer des Ladeverbunds folgen im Frühjahr 2017.

Im Ladeverbund Franken+ wird es verschiedene Tarife geben. Nähere Informationen erhalten Sie unter Bezahlsystem an Pilotladesäulen. Kunden unserer Verbundpartner erhalten einen vergünstigten Kundentarif. Wie Sie diesen ab 09.01.2017 erhalten können, erfahren Sie hier.

Desweiteren unterstützen wir die Roaming-Plattform Intercharge. Der Roaming-Tarif richtet sich nach Ihrem Roaming-Anbieter.

Der Zugang zu den Ladesäulen erfolgt über Ihr Mobiltelefon.
Sie können den Ladevorgang einfach über eine SMS starten. Hierzu müssen bei Ihrem Mobilfunkanbieter Mehrwertdienste freigeschaltet sein. Bei den Mobilfunkanbietern Telekom, Vodafone, mobilcom debitel und O2 ist dies in der Regel in der Grundausstattung Ihrer SIM-Karte enthalten. Beachten Sie eventuelle Änderungen seitens Ihres Mobilfunkanbieters. Andernfalls müssen Sie sich zuerst bei Travipay unter www.travipay.com anmelden, um die Ladesäule per SMS freischalten zu können. Roaming-Kunden können über ein RFID-Zugangsmedium oder eine App den Ladevorgang starten.

Mit der Nutzung der Ladesäule stimmen Sie den AGBs des Betreibers zu.

Die Bedienungsanleitung zum neuen Zugangssystem ist rechts abgebildet. Bedienungsanleitungen können Sie nachfolgend als pdf-Datei runterladen:

Offener Zugang

Während der Pilotphase ist der Zugang an den meisten Ladesäulen des Ladeverbunds Franken+ kostenlos. Bis zur Einführung des neuen Zugangs- und Abrechnungssystems im Frühjahr 2017 werden die anderen Ladesäulen wie gewohnt kostenlos sein. Das heißt Sie stecken einfach das Ladekabel in die Ladesäule und das Elektroauto ein und der Ladevorgang beginnt. Auf der nachfolgenden Abbildung ist der Ladevorgang an unseren offen zugänglichen Ladestationen beschrieben. Diese Bedienungsanleitung finden Sie zusätzlich an den entsprechenden Ladestationen. Ausgenohmen sind die Ladesäulen die bis dato den Zugang über Ladekarte haben. Bitte halten Sie bei diesen Ladestationen keine RFID-Ladekarte davor.

Informationen zum neuen Zugangssystem finden Sie unter Neues Zugangssystem.

RFID-Ladekarte

Die RFID-Ladekarte dient nicht nur zur Freischaltung von Ladesäulen, sondern auch als Authentifizierung des Besitzers. Um eine Säule freizuschalten, halten Sie die RFID-Karte vor den RFID-Reader, der im oberen Bereich der Ladesäule eingebaut ist. Je nach Säulenhersteller hören Sie entweder einen Piep-Ton oder sehen eine Farbleuchte, wodurch die erfolgreiche Freischaltung signalisiert wird. Nun können Sie Ihr Ladeanschlusskabel an der Säule anbringen.

Da der Zugang über eine RFID-Karte nicht barrierefrei ist, wird diese Methode sukzessive abgeschafft. Das bedeutet auch, dass Ladesäulen, die nur eine Freischaltung per RFID-Karte unterstützen, nach und nach ersetzt werden. Damit Sie diesbezüglich immer auf dem neuesten Stand sind, können Sie sich im News-Bereich auf der Startseite informieren. Dort werden neue Zugangs- und Lademöglichkeiten veröffentlicht.